Bonitätsbewertung

Die Bonität, beziehungsweise Kreditwürdigkeit, ist ein Begriff aus der Finanzwelt und steht für die wirtschaftliche Rückzahlungsfähigkeit von einer natürlichen Person, einem Unternehmen oder auch einem Staat. Im allgemeinen Gebrauch wird der Begriff „Bonität“ für die Wahrscheinlichkeit bzw. Bereitschaft einer Rückzahlung, nachdem Schulden aufgenommen wurden, genutzt.
Die Bonitätsbewertung ist die Beurteilung dieses Bonitätsverhaltens. Eine fachgerechte Auswertung benötigen insbesondere Kreditinstitute bzw. Banken. Diese müssen in der Lage sein, eine professionelle Einschätzung und Einstufung zu vollziehen, um sich selbst vor Kreditausfällen von Kunden zu schützen. Aus diesem Grund werden immer wieder neue Verfahren entwickelt, die sich mit der Ermittlung sowie der Prüfung der individuellen Bonität eines Schuldners befasst. Das Ergebnis der Bonitätsbewertung wird in einem sogenannten Score oder Rating festgehalten. Die Informationen, die zu einem bestimmten Score zusammengefasst sind, dienen als Belege der Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers.

Die auxmoney-Bonitätsbewertung

Auch beim Online-Kreditmarktplatz von auxmoney ist die Bonitätsbewertung ausschlaggebend dafür, ob ein Kreditprojekt zugelassen werden kann. Daher wird die Bonität eines jeden Kreditnehmers eingeholt, bevor das Projekt zur Finanzierung bereitsteht. auxmoney bewertet jeden Kreditnehmer individuell und vergibt einen auxmoney-Score, welcher für die jeweilige Kreditwürdigkeit steht. Gleichzeitig ist mit dem Score die zu zahlende Zinsrate verbunden. Für Anleger sind Bonitätsbewertung und Rating eine ungemein wichtige Information, um die Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers einschätzen zu können. Sie dient in den meisten Fällen zur Entscheidung für oder gegen eine Investition. Um eine niedrigere Bonitätsbewertung und ein damit verbundenes erhöhtes Risiko auszugleichen, erhalten Anleger für die Finanzierung eines Projekts mit schlechterem Rating eine höhere Rendite.

Die Einwilligung zur Einholung aller Scores, die durch auxmoney genutzt werden, sind verpflichtend für Kreditnehmer. Allerdings trägt auxmoney die Kosten der Bonitätsbewertung; der Kreditnehmer zahlt also nichts, um sich Einstufen zu lassen. Auch für Anleger ist das Einsehen der Bonität durch den Score mit keinen Gebühren verbunden.

Die verschiedenen Scores

  • Der SCHUFA-Score ist wohl die am weitesten verbreitetste und bekannteste Bonitätsbewertung, da sie von jeder Bank genutzt wird. Die Daten, die im SCHUFA-Score zusammengefasst sind, ergeben sich aus dem vergangenem Zahlungsverhalten des Kreditsuchenden, sowie vielen weiteren Merkmalen. Ein Teil der Informationen für die Berechnung des Scores ergibt sich auch aus den Kontaktdaten, getätigten Geschäften, der Anzahl der Kreditkarten und Kredite, der Girokonten oder auch bestehender Kundenkonten. Wie genau die SCHUFA zu einem bestimmten Wert kommt, ist allerdings nicht gänzlich bekannt.
  • Bonitätsbewertung durch CEGDie CEG-Ampel ist eine weitere von auxmoney genutzte Bonitätsbewertung, die in Form eines Ampelsystems dargestellt ist. Die Creditreform Consumer GmbH berechnet dieKreditausfallwahrscheinlichkeit eines Kreditsuchenden in Bezug auf einen Zeitraum von 12 Monaten. Dieses Ergebnis wird wie bei einer Ampel in die Farben rot, gelb und grün unterteilt. Dieses Scoring bezieht sich, anders als das der SCHUFA, nicht allein auf das persönliche Zahlungsverhalten, sondern auch auf Erfahrungen von repräsentativen Personengruppen sowie auf die personenbezogenen Informationen von der CEG Creditreform Consumer GmbH.
  • Der AIS Arvato Infoscore trifft ebenfalls eine Aussage über die Erfüllungswahrscheinlichkeit der Kreditrückzahlung des Kreditnehmers. Der AIS Wert wird in einem Punktewertsystem angegeben, welcher sich zwischen „232“ und „654“ befindet. Dabei beziffert der Wert „232“ eine geringe Bonität und „654“ eine hohe Bonität. Zur Ermittlung des Wertes werden aktuelle sowie zurückliegende Daten von mehr als 7,8 Mio. Konsumenten analysiert.

Alle Scores und bonitätsrelevanten Daten werden im auxmoney-Score gebündelt. Diese hauseigene Bewertung wird durch verschiedene Score-Klassen von AA bis X ausgedrückt. Dabei hat die Score-Klasse AA die niedrigste Ausfallwahrscheinlichkeit und E die höchste. X besitzt ein wesentlich höheres Risiko und ist aus diesem Grund auch nicht in dem automatischen Investitionsprozess des auxmoney Portfolio Builders integriert. Anlegern wird hier geraten, sich zunächst mit dem jeweiligen Kreditnehmer auseinanderzusetzen, bevor in ein Projekt investiert wird.